Else Mai fordert: Zurück zur SpVgg Fürth – 07.05.2019

„Greuther- nein danke.“

Diese Überschrift prangte über einem Leserbrief in der FN-Ausgabe vom 7. März 2019. Die Autorin dieses Schriftstücks war keine geringere als Else Mai, die frühere Lebensgefährtin des legendären Kleeblattspielers Karl „Charly“ Mai. Wie ein Paukenschlag erreichte uns durch Zufall dieser Leserbrief, der über unsere Kampagne hinaus hohe Wellen schlug. Ein Leserbrief von der Frau jenes Spielers, der mitverantwortlich für die Süddeutsche Meisterschaft im Jahr 1950 gewesen ist und 1954 für das Wunder von Bern mit gesorgt hatte.
Da wir durch diesen Zeitungsartikel auf Else Mai aufmerksam geworden sind, hatten wir als Vertreter der Kampagne nach Kontaktaufnahme die Ehre diese persönlich in Fürth besuchen zu dürfen. Neben vielen Geschichten über ihren „Charly“ durften wir bei unserem Besuch erfahren, dass ihre wenigen Zeilen vielen Fürtherinnen und Fürthern aus der Seele gesprochen hatten, wie Frau Mai durch viele Rückmeldungen sowie Zuschriften erfuhr. Bei einem langen Gespräch haben wir mit Else Mai einen Menschen erleben dürfen, der die SpVgg Fürth und das Kleeblatt wie keine Zweite in sich trägt. In Erinnerung bleibt zudem ein Satz, der das auf den Punkt bringt, was sich viele andere Kleeblattfans ebenfalls denken: „Fürth ist die Spielvereinigung und die Spielvereinigung ist Fürth!“ Diesem gibt es nichts hinzuzufügen.
Durch unseren Besuch bei Frau Mai haben wir als Kampagne viel Kraft und Zuspruch für unseren weiteren Weg zurück zur SpVgg Fürth mitgenommen und wollen uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für die Gastfreundschaft und Frau Mais Offenheit bedanken!

Zurück zur SpVgg Fürth!

{{ message }}

{{ 'Comments are closed.' | trans }}

Instagram

Instagram

Mail