IMG 9532

Rückblick Interviewabend – 13.07.2019

Rund 100 Kleeblattfans besuchten am 13.7.19 unseren Interviewabend im Lionssaal Fürth. Das Rahmenprogramm erstreckte sich neben einer ausführlichen Vorstellung unsere Kampagne und deren Ziele ebenso über einen Vortrag zum Thema Vereinsrecht sowie eine Podiumsdiskussion.

Als Gäste waren hierbei die beiden Vorstände der Sportfreunde Ronhof e.V. sowie ein ehemaliger Spieler der SpVgg Fürth, Norbert Hütter eingeladen. Die anwesenden Kleeblattfans erlebten eine lebendige Diskussion, in der die Protagonisten diese in eine Zeitreise durch die Abgründe der Landesliga bis hin zu den Hochzeiten in der zweiten Liga mitnahmen.

An dieser Stelle gilt allen Anwesenden ein Dank für diesen gelungenen und vor allem informativen Abend!

Abschließend noch ein Zitat des Abends von Norbert Hütter: „Jede Ära geht einmal zu Ende. Nun ist es Zeit für eine neue. Vielleicht auch mit einem neuen Vereinsnamen.“


UPDATE:
Wir haben euch eine Art "Best-of" des Abends zusammengeschnitten.

Gnadenlos

Zurück zur SpVgg Fürth, gnadenlos! – 12.07.2019

Während des Fürth Festivals 2019 verliehen aktive Kleeblattfans ihrer Forderung nach einer Rückbenennung hin zum traditionellen Vereinsnamen einmal mehr Ausdruck.

Dabei wurde ein riesiges Transparent mit der Aufschrift „Zurück zur SpVgg Fürth“ auf dem Dach des Carres „Fürther Freiheit“ gezeigt. 5000 Fürtherinnen und Fürther konnten zeitgleich während des sog. „Gnadenlos Grandprix“ diese Forderung bestaunen. Neben zahlreichen Unterstützungsbekundungen trat der Vizepräsident der Spielvereinigung, Volker Heißmann zeitgleich auf die Bühne und versuchte jene Aktion schlecht zu reden.
Gezielt hat Heißmann hiermit versucht, die Kampagne öffentlich zu diffamieren und durch Behauptungen die einjährige Kampagnenarbeit ad absurdum zu führen. Die Menschen auf der Freiheit ließen sich durch Heißmanns Worte jedoch nicht verunsichern, stattdessen wurden dem Vizepräsident durch vereinzelte Pfiffe eine andere Haltung signalisiert. Noch im November des vergangenen Jahres ließ Heißmann sich auf einer Pressekonferenz der Spielvereinigung als ein Vizepräsident vorstellen, der „vielleicht auch mal bei der Spielvereinigung die Gemüter beruhigen" wolle.
Durch sein ausschweifendes Statement an diesem Abend hat er sich jedoch allenfalls darum bemüht, einen Keil zwischen Verein und Anhängerschaft zu treiben. Ein gewisse Zurückhaltung wäre an dieser Stelle wohl besser angebracht gewesen.

Heißmanns Abschlussstatement: „Die Spielvereinigung Greuther Fürth wird es für immer geben!“
Wir werden sehen, Herr Heißmann.

Vortrag an Sensation Green – 07.06.2019

Vor circa 100 interessierten Zuhörern wurde zur Eröffnung der Sensation Green ein Blick auf die rechtliche Zusammensetzung des Vereins geworfen. Neben einer interessanten Präsentation über die Strukturen gab es zudem noch einen Ausblick in die Zukunft der Kampagne.
Rückblickend ein gelungener Auftakt in ein unvergessliches Wochenende.

Flyer-Aktionswochen vom 12.05. - 26.05.

Einige Kilometer wurden in den letzten Wochen für das große Ziel gelaufen. Insgesamt 40.000 Flyer mit dem bekannten Text wurden in den Fürther Haushalten verteilt. Eine bisher wohl einmalige Aktion, wovon auch die SpVgg Fürth profitiert. Etliche Leute schrieben E-Mails und kamen zu unseren Stand um sich über die Kampagne zu informieren. Eines steht fest: Das Thema bewegt die Bürger in Fürth.

SpVgg Fürth - St. Pauli – 19.05.2019

Insgesamt 300 Pfeile hingen fleißige Aktivisten in der Nacht vor dem Spiel im Stadionumfeld auf. Zu viele Menschen in der Stadt fragen immer noch nach den "Greuthern". Diese spielen allerdings 40km entfernt und nicht im Sportpark Ronhof. Erstmalig wurde zusätzlich ein überdimensionaler Pfeil am Zaun neben der Sparkasse befestigt und später auch noch im Stadion gezeigt. Jedem sollte nun klar sein: Wir sind hier bei der SpVgg Fürth...und nicht bei den Greuthern.

Ein Infostand informierte in der Gustavstraße einige interessierte Bürger und Bürgerinnen über unser Vorhaben. 10.000 Bierdeckel mit dem Kampagne-Slogan wurden bereits in der ganzen Woche von den Gastronomen verteilt ⮕ Eine tolle Sache!

Else Mai fordert: Zurück zur SpVgg Fürth – 07.05.2019

„Greuther- nein danke.“

Diese Überschrift prangte über einem Leserbrief in der FN-Ausgabe vom 7. März 2019. Die Autorin dieses Schriftstücks war keine geringere als Else Mai, die frühere Lebensgefährtin des legendären Kleeblattspielers Karl „Charly“ Mai. Wie ein Paukenschlag erreichte uns durch Zufall dieser Leserbrief, der über unsere Kampagne hinaus hohe Wellen schlug. Ein Leserbrief von der Frau jenes Spielers, der mitverantwortlich für die Süddeutsche Meisterschaft im Jahr 1950 gewesen ist und 1954 für das Wunder von Bern mit gesorgt hatte.
Da wir durch diesen Zeitungsartikel auf Else Mai aufmerksam geworden sind, hatten wir als Vertreter der Kampagne nach Kontaktaufnahme die Ehre diese persönlich in Fürth besuchen zu dürfen. Neben vielen Geschichten über ihren „Charly“ durften wir bei unserem Besuch erfahren, dass ihre wenigen Zeilen vielen Fürtherinnen und Fürthern aus der Seele gesprochen hatten, wie Frau Mai durch viele Rückmeldungen sowie Zuschriften erfuhr. Bei einem langen Gespräch haben wir mit Else Mai einen Menschen erleben dürfen, der die SpVgg Fürth und das Kleeblatt wie keine Zweite in sich trägt. In Erinnerung bleibt zudem ein Satz, der das auf den Punkt bringt, was sich viele andere Kleeblattfans ebenfalls denken: „Fürth ist die Spielvereinigung und die Spielvereinigung ist Fürth!“ Diesem gibt es nichts hinzuzufügen.
Durch unseren Besuch bei Frau Mai haben wir als Kampagne viel Kraft und Zuspruch für unseren weiteren Weg zurück zur SpVgg Fürth mitgenommen und wollen uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für die Gastfreundschaft und Frau Mais Offenheit bedanken!

Zurück zur SpVgg Fürth!

Interview Radio F – 07.05.2019

Unterstüzer haben mit dem Radio F über die Kampagne gesprochen.
Hier könnt ihr auch die ausgestrahlten Ausschnitte anhören:


Lu9054qwj73k

SpVgg Fürth : FC Union Berlin – 20.04.2019

Am Abend vor diesem Heimspiel hängten fleißige Helfer knapp 200 Pfeile in der gesamten Innenstadt auf, die den Menschen den richtigen Weg in den Ronhof und zur SpVgg Fürth wiesen.

Lu9054qwj73k

SpVgg Fürth : Darmstadt – 07.04.2019

Unterstützer der Kampagne verteilten im Innenstadtgebiet insgesamt 2500 Flyer und Aufkleber an viele Haushalte, um die Botschaft möglichst breit zu streuen.

04.03.2019

Unterstützer der Kampagne verschickten einen emotionalen Text an sämltiche Sportsender, Medienvertreter, Zeitungen und viele mehr, der im Nachgang von einigen Medien aufgegriffen wurde.
Ein Novum: Der Text wurde von insgesamt 35 Fanklubs der SpVgg Fürth unterzeichnet.
Seither wird bei falscher Benennung unseres Vereins in Medienberichten eine E-Mail an die Verantwortlichen geschickt, um sie immer wieder daran zu erinnern, welchen Namen wir Fans fordern: Spielvereinigung Fürth.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Medienvertreter,

wir, die Fans der Spielvereinigung aus Fürth, haben ein Anliegen. Wenn über die Spiele unseres Vereins berichtet wird...

Lu9054qwj7fg

SpVgg Fürth : MSV Duisburg - 09.02.2019

Die Zurück zur SpVgg Fürth Fahne wurde das erste Mal zu Beginn der zweiten Halbzeit am Zaun gezeigt und ist seitdem bei jedem Heimspiel zu sehen.
Mit 26 Metern Länge stellt sie aktuell eine der größten Fahnen der Fürther Fanszene dar und rückt unsere Forderung jedes Heimspiel aufs Neue in den Vordergrund.

45913057 198544327760657 5281210150027147980 n

SpVgg Fürth : BSG Wismut Aue – 08.12.2018

Unterstützer der Kampagne hängten zum ersten Mal zwei Spruchbänder mit unserer Forderung im Stadionumfeld auf. Dies wurde seitdem bei jedem Heimspiel wiederholt.

Die Forderung lautet: Zurück zur SpVgg Fürth!

Interview mit der Initiative "Fahne pur" – 28.11.2018

Wir Kleeblattfans sehnen uns seit Langem nach dem einzig wahren Namen unseres großartigen Vereins, den es zurück zu holen gilt. Seit Jahren haben Fans an anderen Standorten für ähnliches gekämpft oder bestreiten aktuell jenen Kampf zum Erhalt der Identität und deren Wurzeln ihres jeweiligen Vereins. Ob Vereinsfarben, Stadionnamen oder wie in unserem Fall der Name Spielvereinigung Fürth, an etlichen Standorten haben Fans den Kampf gewonnen und haben sich das zurück geholt was zu ihrem Verein gehört.  Wir blicken heute einmal nach Berlin zur alten Dame Hertha, wo Fans mit der Initiative „Fahne Pur- zurück zu den Wurzeln“ bereits vor fünf Jahren eine Änderung des Vereinslogos erwirken und somit einen erheblichen Teil der Geschichte von Hertha BSC bewahren konnten. Wir haben mit den Initiatoren der Kampagne gesprochen. 

Servus nach Berlin. Am 22.9.2010 meldete sich die Initiative „Fahne pur - Zurück zu den Wurzeln“ beim Spiel gegen unsere Spielvereinigung zum ersten Mal zu Wort. Erzählt doch bitte ein wenig über den Hintergrund der Initiative und deren Startschuss.
Grüßt euch! Es war ganz so...

Lu9054qwj79i

SpVgg Fürth : SSV Jahn Regensburg – 06.10.2018

Zwei Wochen nach dem 115. Geburtstag der SpVgg Fürth zeigten Kleeblattfans eine große Blockfahne über die komplette Nordtribüne mit dem Schriftzug:
SPVGG FÜRTH
115 Jahre Tradition verdienen ihren einzig wahren Namen
Damals – heute – für die Ewigkeit

  • 1
  • 2

Instagram

Instagram

Mail